Angebote zu "Maßnahmen" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

T UTB 4957 Handbuch Armut - Ursachen, Trends, M...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10.09.2018, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Ursachen, Trends, Maßnahmen, Auflage: 1/2018, Herausgeber: Petra Böhnke (Prof. )/Jörg Dittmann (Prof. Dr.)/Jan Goebel (Dr.), Verlag: UTB GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Alleinerziehende // Altersarmut // Arbeitslosigkeit // Armut // Armutsforschung // Armutsrisiko // Bildungsungleichkeit // Einkommenssituation // Exklusion // Lebensstandard // Lehrbuch // relative Armut // Resilienz // Soziale Ungleichheit // Sozialpolitik // Sozialraum // Sozialstaat // Sozialstruktur // Sozialwissenschaft // utb // Wirtschaft // Wohlstand // Wohlstandsniveau // Wohnungslosigkeit, Produktform: Kartoniert, Umfang: 366 S., Seiten: 366, Format: 2.2 x 24 x 17 cm, Gewicht: 687 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Armut im Alter
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Altersarmut ist ein Problem, das häufig mit der Alterung unserer Gesellschaft in Verbindung gebracht wird. Die drohende Verarmung von Millionen älteren Menschen in Deutschland ist aber vor allem auf sinkende Reallöhne, den expansiven Niedriglohnsektor, entsprechende Reformen des Arbeitsmarktes und eine falsche Rentenpolitik zurückzuführen: Mit der Riester-Reform und weiteren Maßnahmen (Aussetzung der jährlichen Rentenanpassung, Beendigung der Beitragszahlungen für Langzeitarbeitslose usw.) wurde das für den Sozialstaat grundlegende Prinzip der Lebensstandardsicherung in der Rentenversicherung aufgegeben. Absehbare Folgen sind eine noch stärkere Polarisierung der Gesellschaft in Arm und Reich sowie eine "Reseniorisierung" der Armut. In diesem Band geben Expertinnen und Experten erstmals einen Überblick über die aktuellen Risiken, Erscheinungsformen und Ursachen von Altersarmut in Deutschland. Darüber hinaus diskutieren sie ein ganzes Bündel möglicher Maßnahmen für eine gerechte und solidarische Alterssicherung.

Anbieter: buecher
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Armut im Alter
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Altersarmut ist ein Problem, das häufig mit der Alterung unserer Gesellschaft in Verbindung gebracht wird. Die drohende Verarmung von Millionen älteren Menschen in Deutschland ist aber vor allem auf sinkende Reallöhne, den expansiven Niedriglohnsektor, entsprechende Reformen des Arbeitsmarktes und eine falsche Rentenpolitik zurückzuführen: Mit der Riester-Reform und weiteren Maßnahmen (Aussetzung der jährlichen Rentenanpassung, Beendigung der Beitragszahlungen für Langzeitarbeitslose usw.) wurde das für den Sozialstaat grundlegende Prinzip der Lebensstandardsicherung in der Rentenversicherung aufgegeben. Absehbare Folgen sind eine noch stärkere Polarisierung der Gesellschaft in Arm und Reich sowie eine "Reseniorisierung" der Armut. In diesem Band geben Expertinnen und Experten erstmals einen Überblick über die aktuellen Risiken, Erscheinungsformen und Ursachen von Altersarmut in Deutschland. Darüber hinaus diskutieren sie ein ganzes Bündel möglicher Maßnahmen für eine gerechte und solidarische Alterssicherung.

Anbieter: buecher
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Untersuchung des Cost-Average-Effektes als Rend...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Absicherung des Lebensstandards im Alter befindet sich im Wandel und kann längst nicht mehr allein von der gesetzlichen Rentenversicherung finanziert werden. Viele Menschen sind beinahe gezwungen, ihre zukünftige Rentenlücke mit zusätzlichen Altersvorsorgeprodukten zu schließen. Trotz vielseitiger privater Altersvorsorgeinstrumente werden oftmals nur unzureichende Maßnahmen ergriffen, um der "Altersarmut" entgegenzuwirken. So sind viele deutsche Bundesbürger durch die derzeitige Angebotsvielfalt schlicht weg überfordert und verunsichert. Eine mögliche Anlageform stellen so genannte Fondssparpläne dar, die als Altersvorsorgeinstrumente individuell nach Rendite-, Sicherheits- und Flexibilitätszielen ausgerichtet werden können. Außerdem wird ihnen aufgrund des Cost-Average-Effekts im Hinblick auf das Rendite-Risikoverhältnis ein großer Vorteil nachgesagt. Unter Berücksichtigung von Rendite und Risiko soll mit Hilfe von historischen Wertentwicklungen der zehn ältesten in Deutschland zugänglichen Aktienfonds herausgestellt werden, ob der in der Wissenschaft umstrittene Cost-Average-Effekt tatsächlich existiert und positive Auswirkungen auf die genannten Faktoren zu beobachten sind.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Eine ökonomische Analyse von Reformmodellen für...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich BWL - Wirtschaftspolitik, Note: 2,0, Universität Passau (Unbekannt), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Problemstellung:Für die Versorgung der Bevölkerung im Rentenalter spielen grundsätzlich drei verschiedene Bereiche eine Rolle: die Zugehörigkeit zur GRV, zu betrieblichen Rentenkassen sowie die Bildung privater Ersparnisse. In diesem Zusammenhang wird auch von den "drei Säulen der Alterssicherung " gesprochen, wobei den GRV Renten die Funktion der Regelsicherung zukommt, während Betriebsrenten und Privatversicherungen nur ergänzenden Charakter haben . Die Untersuchung von Änderungsvorschlägen wird sich aber ausschließlich auf den Bereich der GRVRenten konzentrieren.Gang der Untersuchung:Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die wichtigsten in der einschlägigen Literatur diskutierten Reformmodelle für die Deutsche GRV zu systematisieren und einer ökonomischen Analyse zuzuführen.Prinzipiell lassen sich dabei zwei Hauptkategorien von Änderungsvorschlägen unterscheiden: einerseits Anpassungen des bestehenden Systems wie z.B. eine Modifikation der Rentenformel. andererseits systernverändernde Vorschläge wie z.B. die Absenkung des Rentenniveaus bis hin zu einer Grundrente.In Kapitel II wird zunächst ein Überblick über die derzeitige Situation der Deutschen GRV vermittelt, wobei neben einem kurzen Exkurs über Aufbau und Organisation vor allem die Grundprinzipien des derzeitigen GRV Systems erläutert werden. Danach folgt eine kurze Darstellung der beiden wichtigsten Rentenreformen früherer Jahre, nämlich jener aus den Jahren 1957 und 1972.Im Mittelpunkt des III Kapitels stehen die Finanzierungsprobleme der Deutschen GRV, da diese den Fortbestand des derzeitigen Alterssicherungssystems am meisten bedrohen. Als Hauptursachen hierfür gelten sowohl die demographische Entwicklung als auch die Konsequenzen der momentanen wirtschaftlichen Situation in Deutschland.Neben den finanziellen Schwachstellen existieren in der GRV aber auch noch andere Probleme, die von einer nach Ansicht von Kritikern "ungerechten Verteilung" der Rentenleistungen herrühren. Hier wären z.B. die zunehmende Altersarmut vor allem bei alleinstehenden Frauen sowie die Benachteiligung kinderreicher Familien im gegenwärtigen System zu nennen.Die momentanen Reformdiskussionen über finanzielle Fragen lösen daher also noch weitergehendere Änderungswünsche bei denjenigen Politikern aus, die sich mit der bisherigen Ausgestaltung der GRV nicht einverstanden gezeigt haben und nunmehr grundlegende Veränderungen, wie z.B. eine stärkere Berücksichtigung der Kindererziehung bei der Festsetzung der Beiträge, als notwendig erachten . Kapitel III enthält daher neben dem Schwerpunkt Finanzierungsschwierigkeiten" noch einen eigenen Abschnitt über Verteilungsprobleme innerhalb des GRV Systems.Im IV. Kapitel wird das Rentenreformgesetz 1992 (RRG '92) dahingehend näher untersucht, inwieweit es die derzeitigen Probleme der GRV bereits gelöst hat bzw. noch zu lösen imstande ist. Gründe, Maßnahmen und Auswirkungen des RRG'92 werden ausführlich dargestellt. Es ist aber fraglich, ob das RRG '92 auch wirklich weitreichend genug war oder ob nicht schon in einigen Jahren neuerliche Reformen notwendig sein werden.In Kapitel V, dem Kein dieser Arbeit, werden zunächst grundlegende Aspekte von Alterssicherungssystemen erörtert, z.B. ob auch weiterhin eine staatliche Intervention im Bereich der Alterssicherung erfolgen soll.Daran anschließend werden eine Reihe von systemkonformen also die gegenwärtigen Grundprinzipien beibehaltenden Reformmaßnahmen vorgestellt, wie z.B. die bereits erwähnte Modifikation der Rentenformel. Vorschläge, die im Zusammenhang mit den jüngsten Bonner Sparbeschlüssen die augenblickliche Diskussion prägen, werden an dieser Stelle in ihren Grundzügen skizziert.Da unter Umständen ...

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Die Rolle der Altersarmut bei der sozialen Ausg...
14,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, Fachhochschule der Diakonie GmbH, Sprache: Deutsch, Abstract: Beschäftigt man sich mit den Themen Armut und sozialer Ausgrenzung in Deutschland, so entdeckt man, dass sich besonders in den Medien verschiedene Stereotypen an Menschengruppen gebildet haben, bei denen man von diesen Problemen ausgeht. Bei diesen Bildern handelt es sich häufig um Obdachlose, Arbeitslose oder Migranten. Dass diese Personengruppen sicher auch unter Armut und sozialer Ausgrenzung leiden können, sei außer Frage gestellt. Trotzdem ist es bemerkenswert, wie wenig Beachtung älteren Menschen geschenkt wird, die in unserer Gesellschaft mangelnde Chancen auf Teilhabe erhalten und die meist trotz jahrelanger, harter Arbeit aufgrund ihres Alters und dem damit verbundenen Renteneintritt unter Armut leiden müssen. Altersarmut wurde in der letzten Zeit kontrovers diskutiert und in der Politik als Thema wieder verstärkt aufgegriffen. Absinkende Geburtenraten und eine erhöhte Lebenserwartung älterer Menschen - der sich immer weiter abzeichnende demographische Wandel lässt vermuten, dass das derzeitige Rentensystem in naher Zukunft an seine Grenzen stoßen wird. Wie soll es immer weniger Erwerbstätigen gelingen, eine immer größere Menge an Rentenbeziehern zu finanzieren? Diskussionen um Altersarmut bleiben prognostisch, statt den Blick auf fehlende gesellschaftliche Teilhabe und unter Armut leidende ältere Menschen in der heutigen Zeit zu lenken. Altersarmut ist ein Problem, das nicht erst in den nächsten Jahren die ältere Generation betreffen wird (Reinecke, 2012). Im Rahmen dieser Arbeit gehe ich der Frage nach, welche Rolle die Altersarmut bei der sozialen Ausgrenzung älterer Menschen spielt. Neben einer Definition der Altersarmut und der sozialen Ausgrenzung erläutere ich, wodurch ältere Menschen soziale Ausgrenzung in der Gesellschaft erfahren müssen. Im darauf folgenden Schritt untersuche ich, inwiefern die Altersarmut Grund für diese soziale Ausgrenzung sein kann, um dann im letzten Kapitel Maßnahmen gegen die soziale Ausgrenzung älterer Menschen anhand eines exemplarischen Rollenmodells darzustellen. Besonders für einen Einstieg in das Thema der sozialen Teilhabe älterer Menschen geeignet. Wie geht die Gesellschaft mit älteren Menschen in Deutschland um? In dieser Arbeit erhalten Sie einen prägnanten Einblick in ein spannendes Thema.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Untersuchung des Cost-Average-Effektes als Rend...
50,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Absicherung des Lebensstandards im Alter befindet sich im Wandel und kann längst nicht mehr allein von der gesetzlichen Rentenversicherung finanziert werden. Viele Menschen sind beinahe gezwungen, ihre zukünftige Rentenlücke mit zusätzlichen Altersvorsorgeprodukten zu schließen. Trotz vielseitiger privater Altersvorsorgeinstrumente werden oftmals nur unzureichende Maßnahmen ergriffen, um der 'Altersarmut' entgegenzuwirken. So sind viele deutsche Bundesbürger durch die derzeitige Angebotsvielfalt schlicht weg überfordert und verunsichert. Eine mögliche Anlageform stellen so genannte Fondssparpläne dar, die als Altersvorsorgeinstrumente individuell nach Rendite-, Sicherheits- und Flexibilitätszielen ausgerichtet werden können. Außerdem wird ihnen aufgrund des Cost-Average-Effekts im Hinblick auf das Rendite-Risikoverhältnis ein großer Vorteil nachgesagt. Unter Berücksichtigung von Rendite und Risiko soll mit Hilfe von historischen Wertentwicklungen der zehn ältesten in Deutschland zugänglichen Aktienfonds herausgestellt werden, ob der in der Wissenschaft umstrittene Cost-Average-Effekt tatsächlich existiert und positive Auswirkungen auf die genannten Faktoren zu beobachten sind.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Armut im Alter
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Altersarmut ist ein Problem, das häufig mit der Alterung unserer Gesellschaft in Verbindung gebracht wird. Die drohende Verarmung von Millionen älteren Menschen in Deutschland ist aber vor allem auf sinkende Reallöhne, den expansiven Niedriglohnsektor, entsprechende Reformen des Arbeitsmarktes und eine falsche Rentenpolitik zurückzuführen: Mit der Riester-Reform und weiteren Maßnahmen (Aussetzung der jährlichen Rentenanpassung, Beendigung der Beitragszahlungen für Langzeitarbeitslose usw.) wurde das für den Sozialstaat grundlegende Prinzip der Lebensstandardsicherung in der Rentenversicherung aufgegeben. Absehbare Folgen sind eine noch stärkere Polarisierung der Gesellschaft in Arm und Reich sowie eine »Reseniorisierung« der Armut. In diesem Band geben Expertinnen und Experten erstmals einen Überblick über die aktuellen Risiken, Erscheinungsformen und Ursachen von Altersarmut in Deutschland. Darüber hinaus diskutieren sie ein ganzes Bündel möglicher Maßnahmen für eine gerechte und solidarische Alterssicherung.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Preventing Ageing Unequally
62,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer heute jung ist, wird im Alter viel stärker von sozialer Ungleichheit betroffen sein als die jetzige Rentnergeneration. Dazu tragen nicht zuletzt heterogene Lebensläufe mit Phasen der Arbeitslosigkeit oder geringen Einkommen bei. Auch die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern dürfte weiterhin beträchtlich bleiben mit einem deutlich höheren Risiko der Altersarmut bei Frauen als bei Männern. Ungleichheiten bei Bildung, Gesundheit, Beschäftigung und Einkommen bauen sich dabei schon früh auf. So haben beispielsweise 25-jährige Hochschulabsolventen eine deutlich längere Lebenserwartung als Gleichaltrige mit geringen Qualifikationen. Der Bericht „Preventing Ageing Unequally“ untersucht den Zusammenhang zwischen der Alterung der Gesellschaft und zunehmenden Ungleichheiten. Gleichzeitig liefert er Vorschläge für konkrete Maßnahmen, um diese Ungleichheiten zu verringern – angefangen bei frühkindlicher Erziehung bis hin zu Reformen im Pensionssystem.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot