Angebote zu "Schafft" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Bodler, S: Für ein (noch) schöneres Deutschland
18,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Stefan Bodler legt in seinem Buch »Für ein (noch) schöneres Deutschland – Überlegungen zu Steuern, Krankenversicherung und Rente« zuerst den Finger in die Wunden. Zunehmende Kinder- und Altersarmut, Zwei-Klassen-Medizin, EU-weit höchstes Armutsrisiko oder zu hohe Steuer- und Abgabenlast sind die traurigen Schlagwörter. Doch anders als die meisten Autoren, die sich bereits zu diesen Themen geäussert haben, befasst er sich sehr schnell nur noch mit den dringend notwendigen Lösungen. Über ein neues Steuersystem schafft er Freiräume für eine Krankenversicherung, die mit einigen grundsätzlichen Veränderungen den Weg zu einer Absicherung auf Privatversicherungsniveau ermöglicht. Die Finanzierung der gesetzlichen Rente verbunden mit einer privaten Zusatzvorsorge komplettiert sein Gesamtkonzept, um Deutschland in diesen Bereichen wieder zukunftsfähig und vor allem lebenswerter zu machen. Die leicht verständlichen Ausführungen werden durch Überlegungen zu einem bedingungslosen Bürgerdarlehen, den Mindestlohn und einem Staatsfonds sowie Berechnungen für ausgewählte Gehalts- und Einkommensklassen komplettiert. Dadurch sind die Ausführungen noch verständlicher und jeder kann das Ergebnis mit seiner aktuellen individuellen Einkommenssituation vergleichen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Der Unwohlfahrtsstaat
7,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der österreichische Wohlfahrtsstaat kostet immer mehr, aber seine Leistungen nehmen seit Jahren kontinuierlich ab. In den kommenden 20 Jahren steht unser System vor einer nahezu unlösbaren Herausforderung: Der Staat steht unter starkem Druck, seine Ausgaben zu senken, gleichzeitig erreichen mit der Babyboom-Generation Hunderttausende Menschen mehr als im Schnitt vergangener Jahrzehnte das Pensionsalter - kombiniert mit wachsender Lebenserwartung. Gleichzeitig sinkt durch geburtenschwache Jahrgänge die Zahl der Erwerbsfähigen, und selbst für diese sind die Aussichten auf Jobs durch die rasante Veränderung der Arbeitswelt und angesichts schwachen Wirtschaftswachstums eher düster. Die digitale Revolution macht viel mehr Arbeitsplätze überflüssig, als sie neue schafft. Massenhaft prekäre Arbeitsverhältnisse statt Fulltime-Jobs reduzieren die Beitragsleistungen für den Sozialstaat und damit gleichzeitig die Pensionen der jetzt Aktiven. Altersarmut wird, vor allem für Frauen, zur realen Bedrohung. Die vorwiegend auf den nächsten Wahltermin fixierte Politik verdrängt die Probleme der kommenden zwei dramatischen Jahrzehnte für Millionen direkt betroffene oder bedrohte Bürger. Durch 'Schönreden statt Probleme lösen' droht uns ein Un-Wohlfahrtsstaat. Dabei kann aber noch viel getan werden für den Erhalt eines einigermassen leistungsfähigen Wohlfahrtsstaates: Wenn man nur will.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Bodler, S: Für ein (noch) schöneres Deutschland
13,00 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Stefan Bodler legt in seinem Buch »Für ein (noch) schöneres Deutschland – Überlegungen zu Steuern, Krankenversicherung und Rente« zuerst den Finger in die Wunden. Zunehmende Kinder- und Altersarmut, Zwei-Klassen-Medizin, EU-weit höchstes Armutsrisiko oder zu hohe Steuer- und Abgabenlast sind die traurigen Schlagwörter. Doch anders als die meisten Autoren, die sich bereits zu diesen Themen geäußert haben, befasst er sich sehr schnell nur noch mit den dringend notwendigen Lösungen. Über ein neues Steuersystem schafft er Freiräume für eine Krankenversicherung, die mit einigen grundsätzlichen Veränderungen den Weg zu einer Absicherung auf Privatversicherungsniveau ermöglicht. Die Finanzierung der gesetzlichen Rente verbunden mit einer privaten Zusatzvorsorge komplettiert sein Gesamtkonzept, um Deutschland in diesen Bereichen wieder zukunftsfähig und vor allem lebenswerter zu machen. Die leicht verständlichen Ausführungen werden durch Überlegungen zu einem bedingungslosen Bürgerdarlehen, den Mindestlohn und einem Staatsfonds sowie Berechnungen für ausgewählte Gehalts- und Einkommensklassen komplettiert. Dadurch sind die Ausführungen noch verständlicher und jeder kann das Ergebnis mit seiner aktuellen individuellen Einkommenssituation vergleichen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot
Der Unwohlfahrtsstaat
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der österreichische Wohlfahrtsstaat kostet immer mehr, aber seine Leistungen nehmen seit Jahren kontinuierlich ab. In den kommenden 20 Jahren steht unser System vor einer nahezu unlösbaren Herausforderung: Der Staat steht unter starkem Druck, seine Ausgaben zu senken, gleichzeitig erreichen mit der Babyboom-Generation Hunderttausende Menschen mehr als im Schnitt vergangener Jahrzehnte das Pensionsalter - kombiniert mit wachsender Lebenserwartung. Gleichzeitig sinkt durch geburtenschwache Jahrgänge die Zahl der Erwerbsfähigen, und selbst für diese sind die Aussichten auf Jobs durch die rasante Veränderung der Arbeitswelt und angesichts schwachen Wirtschaftswachstums eher düster. Die digitale Revolution macht viel mehr Arbeitsplätze überflüssig, als sie neue schafft. Massenhaft prekäre Arbeitsverhältnisse statt Fulltime-Jobs reduzieren die Beitragsleistungen für den Sozialstaat und damit gleichzeitig die Pensionen der jetzt Aktiven. Altersarmut wird, vor allem für Frauen, zur realen Bedrohung. Die vorwiegend auf den nächsten Wahltermin fixierte Politik verdrängt die Probleme der kommenden zwei dramatischen Jahrzehnte für Millionen direkt betroffene oder bedrohte Bürger. Durch 'Schönreden statt Probleme lösen' droht uns ein Un-Wohlfahrtsstaat. Dabei kann aber noch viel getan werden für den Erhalt eines einigermaßen leistungsfähigen Wohlfahrtsstaates: Wenn man nur will.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 01.10.2020
Zum Angebot