Angebote zu "Visionen" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

All days for Future
12,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Prof. Dr. Hermann Häring schreibt:Ihr Buch habe ich mit Genuss gelesen. Mir gefällt Ihre eigenständige, oft unkonventionelle Art zu denken. Ihrem methodischen Grundgedanken von der Polarität kann ich nur zustimmen. Er lädt dazu ein, scheinbar Gegensätzliches zusammen zu denken; Sie sprechen von Kontrast und Ausgewogenheit, von Distanz und Begrenzung sowie von der Zeit, die eine Kontinuität in gegensätzlichen Impulsen zulässt. ... Mir gefällt auch, dass Sie diesen Grundgedanken auf vielen hochaktuellen Problemebenen unserer Gesellschaft durchspielen, in der höchst wichtigen Frage der Globalisierung gegenüber einem Patriotismus, dem immer noch ungelösten Problem der wachsenden Armut. Gut ist, dass Sie dabei die Frage der Altersarmut ansprechen. ... Man spürt, dass Sie über Religion tief und intensiv nachgedacht haben. Auch hier entwickeln Sie ausgewogene Positionen, die keine Probleme verschweigen. Sie haben recht, Religionen sind von Menschen gemacht und werden gefährlich, sobald sie sich überschätzen. ... Umso wichtiger ist es, dass sie kritisch begleitet werden. Kritik kann ja aus Solidarität geschehen. Vergleichbares gilt für Ihre Ausführungen zur Bundeswehr. Ihre Zusammenfassung mit dem Vorschlag eines Ministeriums für Polarität finde ich im positiven Sinn originell. Gleich wie man es nennt: Wir brauchen bei der offiziellen Politik endlich eine Instanz, die weiterfragt, ... sie muss erkunden, was die Megaprobleme der nächsten Jahrzehnte sein werden und sie muss Visionen entwickeln, die über den Tellerrand hinausblicken.Ein indirektes, aber positives Zeichen für Ihre Gesamtkonzeption vermitteln Sie durch die vielen kleinen und größeren Gedichte, die offensichtlich alle aus Ihrer Hand stammen. Dafür kann ich Sie nur bewundern.So war es mir eine Freude, dass ich Ihr Buch lesen konnte. ... Ihnen wünsche ich weiterhin viel Kraft für Ihre geistigen Aktivitäten. ... und seien Sieherzlich gegrüßtIhrHermann Häring

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
All days for Future
12,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Prof. Dr. Hermann Häring schreibt:Ihr Buch habe ich mit Genuss gelesen. Mir gefällt Ihre eigenständige, oft unkonventionelle Art zu denken. Ihrem methodischen Grundgedanken von der Polarität kann ich nur zustimmen. Er lädt dazu ein, scheinbar Gegensätzliches zusammen zu denken; Sie sprechen von Kontrast und Ausgewogenheit, von Distanz und Begrenzung sowie von der Zeit, die eine Kontinuität in gegensätzlichen Impulsen zulässt. ... Mir gefällt auch, dass Sie diesen Grundgedanken auf vielen hochaktuellen Problemebenen unserer Gesellschaft durchspielen, in der höchst wichtigen Frage der Globalisierung gegenüber einem Patriotismus, dem immer noch ungelösten Problem der wachsenden Armut. Gut ist, dass Sie dabei die Frage der Altersarmut ansprechen. ... Man spürt, dass Sie über Religion tief und intensiv nachgedacht haben. Auch hier entwickeln Sie ausgewogene Positionen, die keine Probleme verschweigen. Sie haben recht, Religionen sind von Menschen gemacht und werden gefährlich, sobald sie sich überschätzen. ... Umso wichtiger ist es, dass sie kritisch begleitet werden. Kritik kann ja aus Solidarität geschehen. Vergleichbares gilt für Ihre Ausführungen zur Bundeswehr. Ihre Zusammenfassung mit dem Vorschlag eines Ministeriums für Polarität finde ich im positiven Sinn originell. Gleich wie man es nennt: Wir brauchen bei der offiziellen Politik endlich eine Instanz, die weiterfragt, ... sie muss erkunden, was die Megaprobleme der nächsten Jahrzehnte sein werden und sie muss Visionen entwickeln, die über den Tellerrand hinausblicken.Ein indirektes, aber positives Zeichen für Ihre Gesamtkonzeption vermitteln Sie durch die vielen kleinen und größeren Gedichte, die offensichtlich alle aus Ihrer Hand stammen. Dafür kann ich Sie nur bewundern.So war es mir eine Freude, dass ich Ihr Buch lesen konnte. ... Ihnen wünsche ich weiterhin viel Kraft für Ihre geistigen Aktivitäten. ... und seien Sieherzlich gegrüßtIhrHermann Häring

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
WURST
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

"Wurst" ist ein Roman mit Schock-Elementen. Er spielt in einer Zeit, in der Ernährung Religions- und Ideologieersatz ist und die Aggressivität zunehmend Blasen auf dem Asphalt wirft.Frederic Baecker ist Ende vierzig. Als Mann und Vater ist er ein Versager, als Berater ein Globalisierungsopfer. Eines Tages wird er von einem Fremden angesprochen: Der Koch Stefan Meester will ihn engagieren, um eine Marke für regionale, deutsche Wurst aufzubauen. Erst nimmt Baecker das Angebot nicht ernst, erkennt aber schnell, dass Meester eine Vision hat. Menschen mit Visionen sind rar. Frederic ist alt genug, um zu wissen, dass Meester sein letzter Ausweg ist, der drohenden Altersarmut zu entkommen. Er ist zornig genug, um diese Chance ohne Rücksicht zu ergreifen.Wo liegt der gesellschaftliche Resonanzraum der Wurst, will Meester wissen. Am Boden. Gemeinsam mit Meester entwickelt er das "Alternative Wurstkommando" gegen den veganen, politisch korrekten Mainstream. Von "Paleo" bis "Brutal Regional" sammelt das AWK die Zornigen, die Rebellischen und die Fleisch-Süchtigen ein.Das Alternative Wurstkommando wird Trend in der Foodszene. Sie heuern Lise an, eine Freundin aus ersten Markttagen, um dem Kommando ein sexy Gesicht zu geben. Baecker übernimmt die Kontrolle über Lise, Meester und das Projekt. Manipulation ist Baeckers Handwerk, und für Rücksicht hat er keine Zeit mehr. Baecker war schon mal erfolgreich. Er weiß, wie geil sich das anfühlt. Er will sich das nicht noch mal kaputtmachen lassen.Sie gewinnen Investoren, eröffnen ein Restaurant, werden ein Treffpunkt der freien Wurstszene - ihre Feindbilder sind Veganer und Vegetarier. Der Treibstoff des AWK ist Hämoglobin, die Dämonen sind von der Kette. Die Medien reagieren begeistert. Baecker weiß, wie man sie bedient.Die Dämonen wollen gefüttert werden. Baecker, Meester und Lise haben schnell mehr als nur eine Leiche im Keller. Die Polizei beginnt nach Vermissten im Umfeld des AKW zu zu suchen, Meester verliert die Kontrolle über sich. Er wird zum Risiko und muss sterben. Meesters Tod eröffnet die Chance, dem drohenden Desaster zu entkommen. Aber Lise ist zu müde, um immer weiter vor sich wegzulaufen. Sie weiß, dass sie ihr eigener Dämon ist. Sie bittet Baecker, allem ein Ende zu setzen. Baecker tut ihr den Gefallen. Er macht Schluss. Aber nicht mit sich. Er hat noch Pläne.

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
WURST
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

"Wurst" ist ein Roman mit Schock-Elementen. Er spielt in einer Zeit, in der Ernährung Religions- und Ideologieersatz ist und die Aggressivität zunehmend Blasen auf dem Asphalt wirft.Frederic Baecker ist Ende vierzig. Als Mann und Vater ist er ein Versager, als Berater ein Globalisierungsopfer. Eines Tages wird er von einem Fremden angesprochen: Der Koch Stefan Meester will ihn engagieren, um eine Marke für regionale, deutsche Wurst aufzubauen. Erst nimmt Baecker das Angebot nicht ernst, erkennt aber schnell, dass Meester eine Vision hat. Menschen mit Visionen sind rar. Frederic ist alt genug, um zu wissen, dass Meester sein letzter Ausweg ist, der drohenden Altersarmut zu entkommen. Er ist zornig genug, um diese Chance ohne Rücksicht zu ergreifen.Wo liegt der gesellschaftliche Resonanzraum der Wurst, will Meester wissen. Am Boden. Gemeinsam mit Meester entwickelt er das "Alternative Wurstkommando" gegen den veganen, politisch korrekten Mainstream. Von "Paleo" bis "Brutal Regional" sammelt das AWK die Zornigen, die Rebellischen und die Fleisch-Süchtigen ein.Das Alternative Wurstkommando wird Trend in der Foodszene. Sie heuern Lise an, eine Freundin aus ersten Markttagen, um dem Kommando ein sexy Gesicht zu geben. Baecker übernimmt die Kontrolle über Lise, Meester und das Projekt. Manipulation ist Baeckers Handwerk, und für Rücksicht hat er keine Zeit mehr. Baecker war schon mal erfolgreich. Er weiß, wie geil sich das anfühlt. Er will sich das nicht noch mal kaputtmachen lassen.Sie gewinnen Investoren, eröffnen ein Restaurant, werden ein Treffpunkt der freien Wurstszene - ihre Feindbilder sind Veganer und Vegetarier. Der Treibstoff des AWK ist Hämoglobin, die Dämonen sind von der Kette. Die Medien reagieren begeistert. Baecker weiß, wie man sie bedient.Die Dämonen wollen gefüttert werden. Baecker, Meester und Lise haben schnell mehr als nur eine Leiche im Keller. Die Polizei beginnt nach Vermissten im Umfeld des AKW zu zu suchen, Meester verliert die Kontrolle über sich. Er wird zum Risiko und muss sterben. Meesters Tod eröffnet die Chance, dem drohenden Desaster zu entkommen. Aber Lise ist zu müde, um immer weiter vor sich wegzulaufen. Sie weiß, dass sie ihr eigener Dämon ist. Sie bittet Baecker, allem ein Ende zu setzen. Baecker tut ihr den Gefallen. Er macht Schluss. Aber nicht mit sich. Er hat noch Pläne.

Anbieter: buecher
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
All days for Future
12,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Prof. Dr. Hermann Häring schreibt:Ihr Buch habe ich mit Genuss gelesen. Mir gefällt Ihre eigenständige, oft unkonventionelle Art zu denken. Ihrem methodischen Grundgedanken von der Polarität kann ich nur zustimmen. Er lädt dazu ein, scheinbar Gegensätzliches zusammen zu denken, Sie sprechen von Kontrast und Ausgewogenheit, von Distanz und Begrenzung sowie von der Zeit, die eine Kontinuität in gegensätzlichen Impulsen zulässt. ... Mir gefällt auch, dass Sie diesen Grundgedanken auf vielen hochaktuellen Problemebenen unserer Gesellschaft durchspielen, in der höchst wichtigen Frage der Globalisierung gegenüber einem Patriotismus, dem immer noch ungelösten Problem der wachsenden Armut. Gut ist, dass Sie dabei die Frage der Altersarmut ansprechen. ... Man spürt, dass Sie über Religion tief und intensiv nachgedacht haben. Auch hier entwickeln Sie ausgewogene Positionen, die keine Probleme verschweigen. Sie haben recht, Religionen sind von Menschen gemacht und werden gefährlich, sobald sie sich überschätzen. ... Umso wichtiger ist es, dass sie kritisch begleitet werden. Kritik kann ja aus Solidarität geschehen. Vergleichbares gilt für Ihre Ausführungen zur Bundeswehr. Ihre Zusammenfassung mit dem Vorschlag eines Ministeriums für Polarität finde ich im positiven Sinn originell. Gleich wie man es nennt: Wir brauchen bei der offiziellen Politik endlich eine Instanz, die weiterfragt, ... sie muss erkunden, was die Megaprobleme der nächsten Jahrzehnte sein werden und sie muss Visionen entwickeln, die über den Tellerrand hinausblicken.Ein indirektes, aber positives Zeichen für Ihre Gesamtkonzeption vermitteln Sie durch die vielen kleinen und größeren Gedichte, die offensichtlich alle aus Ihrer Hand stammen. Dafür kann ich Sie nur bewundern.So war es mir eine Freude, dass ich Ihr Buch lesen konnte. ... Ihnen wünsche ich weiterhin viel Kraft für Ihre geistigen Aktivitäten. ... und seien Sieherzlich gegrüßtIhrHermann Häring

Anbieter: Dodax
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
WURST
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

"Wurst" ist ein Roman mit Schock-Elementen. Er spielt in einer Zeit, in der Ernährung Religions- und Ideologieersatz ist und die Aggressivität zunehmend Blasen auf dem Asphalt wirft.Frederic Baecker ist Ende vierzig. Als Mann und Vater ist er ein Versager, als Berater ein Globalisierungsopfer. Eines Tages wird er von einem Fremden angesprochen: Der Koch Stefan Meester will ihn engagieren, um eine Marke für regionale, deutsche Wurst aufzubauen. Erst nimmt Baecker das Angebot nicht ernst, erkennt aber schnell, dass Meester eine Vision hat. Menschen mit Visionen sind rar. Frederic ist alt genug, um zu wissen, dass Meester sein letzter Ausweg ist, der drohenden Altersarmut zu entkommen. Er ist zornig genug, um diese Chance ohne Rücksicht zu ergreifen.Wo liegt der gesellschaftliche Resonanzraum der Wurst, will Meester wissen. Am Boden. Gemeinsam mit Meester entwickelt er das "Alternative Wurstkommando" gegen den veganen, politisch korrekten Mainstream. Von "Paleo" bis "Brutal Regional" sammelt das AWK die Zornigen, die Rebellischen und die Fleisch-Süchtigen ein.Das Alternative Wurstkommando wird Trend in der Foodszene. Sie heuern Lise an, eine Freundin aus ersten Markttagen, um dem Kommando ein sexy Gesicht zu geben. Baecker übernimmt die Kontrolle über Lise, Meester und das Projekt. Manipulation ist Baeckers Handwerk, und für Rücksicht hat er keine Zeit mehr. Baecker war schon mal erfolgreich. Er weiß, wie geil sich das anfühlt. Er will sich das nicht noch mal kaputtmachen lassen.Sie gewinnen Investoren, eröffnen ein Restaurant, werden ein Treffpunkt der freien Wurstszene - ihre Feindbilder sind Veganer und Vegetarier. Der Treibstoff des AWK ist Hämoglobin, die Dämonen sind von der Kette. Die Medien reagieren begeistert. Baecker weiß, wie man sie bedient.Die Dämonen wollen gefüttert werden. Baecker, Meester und Lise haben schnell mehr als nur eine Leiche im Keller. Die Polizei beginnt nach Vermissten im Umfeld des AKW zu zu suchen, Meester verliert die Kontrolle über sich. Er wird zum Risiko und muss sterben. Meesters Tod eröffnet die Chance, dem drohenden Desaster zu entkommen. Aber Lise ist zu müde, um immer weiter vor sich wegzulaufen. Sie weiß, dass sie ihr eigener Dämon ist. Sie bittet Baecker, allem ein Ende zu setzen. Baecker tut ihr den Gefallen. Er macht Schluss. Aber nicht mit sich. Er hat noch Pläne.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Der Schatten von Apophis
3,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Während in Deutschland eine kleine Gruppe der FREOLEN - einer von Altersarmut geprägten Aussteigerbewegung - in einem verlassenen Bergwerk um das nackte Überleben kämpft, bricht an anderen Orten auf der Welt ein gnadenloser Kampf um ein Laser-Signal aus, in dem sich eine mysteriöse Botschaft zu verbergen scheint. Etwas Gewaltiges bedroht die Erde, und nur durch ein gewagtes Experiment könnte es gelingen, der globalen Vernichtung zu entgehen. Der Schlüssel hierzu befindet sich in dem Signal, dessen Existenz auch eine religiöse Ordensgemeinschaft in Aufruhr versetzt. Getrieben von seinen Visionen begibt sich Gerrit Berger auf die Suche nach dem geheimnisvollen »Netzflicker«, denn in seinen Träumen muss er erkennen, dass allein der alte, rätselhafte Mann eine Antwort auf die entscheidenden Fragen der Zukunft geben könnte. »DER SCHATTEN VON APOPHIS« ist ein Mystery-Science-Fiction-Thriller mit sozialkritischem Hintergrund - spannend und eigenwillig.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Demographie und Altersvorsorge
17,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Soziologie - Wirtschaft und Industrie, Note: 1,3, Ruhr-Universität Bochum (Soziologie), Veranstaltung: Arbeits- und Wirtschaftssoziologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Schlagwort des demographischen Wandels hat in der öffentlichen Diskussion der Bundesrepublik Deutschland seit einigen Jahren eine äusserst prominente Stellung errungen. Kaum ein anderes gesellschaftliches Phänomen hat es fertig gebracht, konstant für so viel Aufregung bis hin zur Hysterie zu sorgen. Die Alterung der Gesellschaft - bedingt durch die seit über 30 Jahren niedrigen Geburtenraten - und die daraus fraglos resultierenden tief greifenden Vera¿nderungen für die Struktur der Bundesrepublik in den kommenden 20 bis 30 Jahren haben zahlreiche Autoren dazu veranlasst, Schreckensszenarien bezüglich eines aussterbenden und vergreisenden Deutschlands heraufzubeschwören. Prominent vertreten wurden solch düstere Visionen unter anderem durch den inzwischen emeritierten Bielefelder Bevölkerungswissenschaftler Herwig Birg, der 2001 mit seinem Buch 'Die demographische Zeitenwende' nichts weniger als 'den Horror [...] einer schrumpfenden und alternden Gesellschaft', wie es Norbert F. Pötzl 2006 in einem SPIEGEL-Artikel ausdrückt, verkündete (vgl. Pötzl, 2006). Abgesehen von allen schwarzmalerischen Zukunftsdeutungen, muss allerdings eindeutig festgehalten werden, dass der demographische Wandel keineswegs lediglich ein herbei geredetes Schreckgespenst, sondern ein fu¿r die Bundesrepublik unausweichliches Phänomen darstellt, mit dem sich sämtliche Bereiche der gesellschaftlichen Teilsysteme bereits heute intensiv auseinandersetzen müssen, um die Gefahren - die ohne Zweifel von ihm ausgehen - zukünftig bewältigen zu ko¿nnen. Insbesondere die sozialen Sicherungssysteme, allen voran die gesetzliche Rentenversicherung - im Folgenden GRV genannt -, wird sich ob des sich grundlegend veränderten zuku¿nftigen Verhältnisses von Beitragszahlern und Rentenempfängern intensiv mit dieser Problematik auseinandersetzen und sich durch nicht einfache Reformanstrengungen auf den demographischen Wandel einstellen müssen. Diese Arbeit soll der Frage nachgehen, welche Ausprägungen der demographische Wandel aller Voraussicht nach haben wird, welche expliziten Schwierigkeiten dies für das System der GRV mit sich bringt und wie die Altersvorsorge, aber auch die Gesellschaft der Zukunft beschaffen sein muss, damit auch in Zeiten einer rapide alternden Gesellschaft kein Grund besteht, Angst vor einem erneuten Aufflammen akuter Altersarmut zu haben. Timon Kaleyta.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot
Demographie und Altersvorsorge
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Soziologie - Wirtschaft und Industrie, Note: 1,3, Ruhr-Universität Bochum (Soziologie), Veranstaltung: Arbeits- und Wirtschaftssoziologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Schlagwort des demographischen Wandels hat in der öffentlichen Diskussion der Bundesrepublik Deutschland seit einigen Jahren eine äußerst prominente Stellung errungen. Kaum ein anderes gesellschaftliches Phänomen hat es fertig gebracht, konstant für so viel Aufregung bis hin zur Hysterie zu sorgen. Die Alterung der Gesellschaft - bedingt durch die seit über 30 Jahren niedrigen Geburtenraten - und die daraus fraglos resultierenden tief greifenden Vera¿nderungen für die Struktur der Bundesrepublik in den kommenden 20 bis 30 Jahren haben zahlreiche Autoren dazu veranlasst, Schreckensszenarien bezüglich eines aussterbenden und vergreisenden Deutschlands heraufzubeschwören. Prominent vertreten wurden solch düstere Visionen unter anderem durch den inzwischen emeritierten Bielefelder Bevölkerungswissenschaftler Herwig Birg, der 2001 mit seinem Buch 'Die demographische Zeitenwende' nichts weniger als 'den Horror [...] einer schrumpfenden und alternden Gesellschaft', wie es Norbert F. Pötzl 2006 in einem SPIEGEL-Artikel ausdrückt, verkündete (vgl. Pötzl, 2006). Abgesehen von allen schwarzmalerischen Zukunftsdeutungen, muss allerdings eindeutig festgehalten werden, dass der demographische Wandel keineswegs lediglich ein herbei geredetes Schreckgespenst, sondern ein fu¿r die Bundesrepublik unausweichliches Phänomen darstellt, mit dem sich sämtliche Bereiche der gesellschaftlichen Teilsysteme bereits heute intensiv auseinandersetzen müssen, um die Gefahren - die ohne Zweifel von ihm ausgehen - zukünftig bewältigen zu ko¿nnen. Insbesondere die sozialen Sicherungssysteme, allen voran die gesetzliche Rentenversicherung - im Folgenden GRV genannt -, wird sich ob des sich grundlegend veränderten zuku¿nftigen Verhältnisses von Beitragszahlern und Rentenempfängern intensiv mit dieser Problematik auseinandersetzen und sich durch nicht einfache Reformanstrengungen auf den demographischen Wandel einstellen müssen. Diese Arbeit soll der Frage nachgehen, welche Ausprägungen der demographische Wandel aller Voraussicht nach haben wird, welche expliziten Schwierigkeiten dies für das System der GRV mit sich bringt und wie die Altersvorsorge, aber auch die Gesellschaft der Zukunft beschaffen sein muss, damit auch in Zeiten einer rapide alternden Gesellschaft kein Grund besteht, Angst vor einem erneuten Aufflammen akuter Altersarmut zu haben. Timon Kaleyta.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.11.2020
Zum Angebot